Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 78
  1. #1
    Super Moderator Avatar von BATMAN
    Registriert seit
    2002-09-06
    Ort
    Franken
    Posts
    7.354

    Standard Zoll Info für Import aus USA und anderen nicht EU Ländern

    Da es immer wieder Fragen zum Import aus USA und Zoll gibt, hab ich mal meine Erfahrungen zusammengefaßt.

    Gilt für D und A.
    Schweiz ist nicht EU Miglied. Zoll Schweiz: www.ezv.admin.ch/index.html
    Basiert auf meinen Erfahrungen. Also ohne Gewähr


    Generell:

    Preise in USA Shops sind immer Netto.
    Auf diese Preis kommt Zoll, welcher sich nach der Warenart beziffert und Einfuhrumsatzsteuer, welche der landesüblichen Umsatzsteuer entspricht.
    Momentan also 19 % in D und 20 % in A

    Wertgrenzen des Zollrechts
    Mit Wirkung vom 1. Dezember 2008 hat sich die Höchstgrenze für die zollfreie Einfuhr von Kleinsendungen auf 150 Euro je Sendung erhöht, für die Einfuhrumsatzsteuer bleibt es bei der bisherigen Wertgrenze von 22 Euro.
    www.zoll.de/faq/reiseverkehr/...blich_fragen18


    Gebrauchte Güter:

    Es werden auch gebrauchte Güter verzollt und besteuert da sie dem Wirtschaftskreis wieder zugeführt wurden. Also ein Umsatz generiert wurde.
    Oft schlüpfen aber kleine Pakete durch den Zoll. Da gibt es aber keine generelle Regel.


    Versand:

    Offizielle Methode des Zolles: (USPS arbeitet mit DHL zusammen welche das Paket dem Zoll übergeben)
    Der Versand wird ebenfalls voll verzollt und besteuert.
    Sind die Versandkosten nicht aufgeschlüsselt werden sie komplett der Warengruppe auf der Rechnung mit dem höchsten Zollsatz angerechnet.
    Dies ist die gängige Methode, da nur sehr selten der Versand aufgeschlüsselt wird. Normalerweise muß der Versand bis zur EU Grenze bzw. ersten Bestimmungsort besteuert werden.
    Also Frachthafen EU. Z. B. Frankfurter Flughafen.

    Verzollung durch Kurierdienste wie z. B. Fedex:
    Bei nicht aufgeschlüsselten Versandkosten, wird ein Satz von 78 % mit Zoll und EUSt belegt. Somit wird wohl eine Aufschlüsselung bis zum Frachthafen EU simuliert.
    Allerdings wird eine Vorlageprovision für den Verzollungsservice erhoben. Diese beträgt z. B. 7,20 € bei Fedex

    Dem Paket muß eine Rechnung/Beleg und genaue Warenbezeichnung beiliegen.
    Ist dies nicht der Fall, kann es passieren, dass der Zoll den Warenwert schätzt, oder man wird persönlich zum Zoll zitiert. Vor Ort muß man dann per Bankauszug, Kreditkartenabrechnung oder Paypal Kopie ... nachweisen können, dass man die Rechnung in dieser Höhe auch bezahlt hat.
    Um die Rechnung zu ordnen zu können, sollte man auch immer eine Bestellbestätigung mitnehmen. Kopie von der eMail Bestätigung zum Beispiel.


    Zollsatz:
    Entnehmbar aus der TARIC-Abfrage
    Taric Datenbank Abfrage
    FAQ zu der Taric Abfrage

    Berechnung:
    Rechnungsbetrag incl. Versand auf Warengruppe mit höchstem Zollsatz
    + Zoll
    = Bemessungsgrundlage EUSt
    + EUSt
    = zu entrichtender Betrag


    Beispiel:
    Rechnung 1000 €
    Versand 100 €

    1 Trikot
    1 Hose
    = 150 €
    -> Bekleidung aus synthetischen Gewirken -> Zoll 12 %

    1 Kurbel
    1 Lenker
    ...
    = 850 €
    -> Fahrradteile -> 4,7 %

    Der Versand von 100 € wird nun komplett auf die 150 € für Bekleidung aufgeschlagen, da diese den höchsten Zollsatz haben und gemeinsam verzollt.

    Bekleidung 150 €
    Versand 100 €
    = Bemessungsgrundlage Zoll 250 €
    + Zoll 12 % 30 €
    = Bemessungsgrundlage EUSt 280 €
    + EUSt 19 % 54 € (20 % für A)
    = 334 € -> Einfuhrabgabebetrag 84 €

    Fahrradteile 850 €
    = Bemessungsgrundlage Zoll 850 €
    + Zoll 4,7 % 40 €
    = Bemessungsgrundlage EUSt 890 €
    + EUSt 19 % 170 € (20 % für A)
    = 1060 € -> Einfuhrabgabebetrag 210 €

    Macht zu entrichtenden Gesamtbetrag
    -> 284 €


    Reparaturen

    Auch für Reparaturen zahlt man Zoll und EUSt soweit sie nicht durch Garantie oder Gewährleistung abgedeckt sind.
    Fliest Geld, zählt es als Veredelung.
    Als Privatmensch muß man die Ware bei der Rücksendung beim Zoll anmelden.
    Dazu Rechnung, Garantieschein oder Schriftverkehr vorlegen aus dem der Sachverhalt hervor geht.

    www.zoll.de/faq/postverkehr/p...ehr/index.html
    Handelt es sich bei der Ausbesserung um einen Vorgang ohne kommerziellen Charakter, d.h. um eine Ausbesserung die nur gelegentlich erfolgt und ausschließlich Waren betrifft, die zum persönlichen Ge- oder Verbrauch des Einführers bestimmt sind, so kann das Zollverfahren vereinfacht werden. Die vorherige Ausstellung des Veredelungsscheines kann entfallen. Das PV-Verfahren kann bei der Wiedereinfuhr beantragt und bewilligt werden. Jedoch hat der Einführer auch in diesem vereinfachten PV-Verfahren alle Nachweise vorzulegen, die die Zollstelle bei der Wiedereinfuhr für die Beurteilung des Sachverhaltes für erforderlich hält. Dies können z.B. eine Garantieurkunde, Schriftwechsel in Bezug auf den Reparaturanspruch, die Reparaturrechnung oder die frühere Kaufrechnung sein.

    Einige wichtige Zollsätze:
    Fahrradteile 4,7%
    Photoausrüstung 4,9%
    Fahrräder 14 %
    Helme und Protektoren 2,7 %
    Hosen und Trikots aus Polyester Gewirken 12 %
    Schmierfett, Öl und ähnliches 4,6 %

    Bei Hosen und Trikots angebeben sie seien aus Baumwolle dann zahlt man nen geringeren Zollsatz.
    Bei Schuhen angeben sie seien aus Leder.
    Die Statistischen Warennummer am besten selber vorher auf der Zollseite mit TARIC raussuchen.

    Angebliche Tips und Tricks:
    Vergesst alles was immer und überall geschrieben wird.
    Geschenke sind nur bis zu einem sehr niedrigem Wert möglich. Glaub 45 €.
    Gefakte Rechnungen sind auch nicht sinnvoll, denn die Ware ist nur in Höhe des Rechnungsbetrages versichert und schickt der Verkäufer die Ware erst gar nicht los, liegt der Streitwert auch beim Rechnungsbetrag. Also vorsichtig bei Verkäufern welche all zu schnell anbieten eine Rechnung zu faken.
    Außerdem kann es passieren, dass der Zoll stutzig wird und den Warenwert dann schätzt und einem eine Strafe aufbrummt.
    Diese Strafen können ziemlich weh tun, da man Steuerhinterziehung begeht.
    Ebenfalls schaut man dumm aus der Wäsche, wenn die Ware einen Mangel aufweist, da man nur einen Anspruch auf Grund der des Kaufvertrags, also Rechnung hat und da kommt man nich weit, wenn der neue Intense Rahmen auf der Rechnung nur 500 € gekostet hat.
    Kauft man sich während eines Kanada Urlaubs nen neues Radl, kann es natürlich passieren, dass man dies bei der Heimreise vergißt anzugeben. Kann aber auch Scherereien geben.
    Nimmt man nen Radl von zu Haus mit, sollte man dies am Flughafen beim Zoll melden um Ärger bei der Heimreise gleich im Keim zu ersticken.


    Gibts neue Erkenntnisse, werde ich diese einfließen lassen.
    Original Thread befindet sich unten im Link
    Geändert von BATMAN (2009-03-16 um 20:24 Uhr) Grund: URL zu TARIC erneuert; Zollsatz Photoausrüstung hinzugefügt
    FRANKEN is nicht bayern
    www.batwheels.de macht das Radl schön

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    2006-09-26
    Ort
    Graz
    Alter
    26
    Posts
    624

    Standard

    Danke is echt sehr aufschlussreich, jetzt weiß ich auch warum meine Eltern mir damals sagten es sein idiotisch nen Cannondale-Frame aus USundA zu bestellen, auch wenn er dort so viel günstiger ist.

  3. #3
    Senior Member Avatar von Sethimus
    Registriert seit
    2004-04-28
    Ort
    nicht mehr in Whistler :/
    Alter
    36
    Posts
    1.984

    Standard

    zum heutigen kurs ist es trotzdem meistens billiger, nachteil ist halt die umstaendliche gewaehrleistungsabwicklung

  4. #4
    Super Moderator Avatar von BATMAN
    Registriert seit
    2002-09-06
    Ort
    Franken
    Posts
    7.354

    Standard

    Also viel umständlicher ist es nicht.
    Kundendienst ist in USA meist deutlich besser als bei uns.
    Teurer auch nich. Das sollte eigentlich die Rechnung zeigen.

    Hab meine beiden DH Rahmen samt vierler Parts in USA bestellt und hatte noch nie Probleme.

    Hatte zum Beispiel nen minikleinen Riß im Visier von meinem Troy Lee Helm, Go-ride angerufen und zwei Wochen später hatte ich nen neues Vieser. Kostenlos
    Oder es hat was bei einer Bestellung gefehlt und wurde umgehend kostenlos nachgesandt.
    Geändert von BATMAN (2008-03-19 um 18:13 Uhr)
    FRANKEN is nicht bayern
    www.batwheels.de macht das Radl schön

  5. #5
    Senior Member Avatar von Wyatt_Erb
    Registriert seit
    2006-03-09
    Ort
    SBG, SBG...
    Posts
    2.501

    Standard

    hab mein Intense 6.6 auch aus amerika. hat mich etwa ein drittel des normale VKs gekostet, war innerhalb von 5 Tagen!!! mit USPS da. zoll war dann hald noch 80 euro, hat sich aber trotzdem locker ausgezahlt....

  6. #6
    Super Moderator Avatar von BATMAN
    Registriert seit
    2002-09-06
    Ort
    Franken
    Posts
    7.354

    Standard

    Versanddauer hängt stark davon ab ob die Ware anständig deklariert ist.
    Kann nur wenige Tage bis zu 3 Wochen dauern, wenns beim Zoll festhängt.
    Der eigentliche Versand dauert nur 3 Tage.
    FRANKEN is nicht bayern
    www.batwheels.de macht das Radl schön

  7. #7
    Senior Member Avatar von Wyatt_Erb
    Registriert seit
    2006-03-09
    Ort
    SBG, SBG...
    Posts
    2.501

    Standard

    kennst du dich mit den Unterschieden in der deklarierung aus? was macht der unterschied aus, ob ich es als new bike part oder used deklariere?

  8. #8
    Super Moderator Avatar von BATMAN
    Registriert seit
    2002-09-06
    Ort
    Franken
    Posts
    7.354

    Standard

    keinen

    Gebrauchte Güter werden genauso verzollt und besteuert, da sie ja dem Wirtschaftskreislauf der EU zugefügt werden und ein Geldfluß ins Ausland besteht.
    Ob die Einfuhr für private oder gewerbliche Zwecke erfolgt, die Ware neu oder gebraucht ist, hat grundsätzlich keine Auswirkung auf die Höhe der Abgabensätze.

    Sobald Kohle fließt und es nicht als Geschenk durchgeht, unterliegt die Ware den normalen Bestimmungen.

    Zoll wird ja Schutz der EU Wirtschaft erhoben. Also sobald etwas außerhalb der EU gekauft wird, wird abkassiert. EUSt stellt ja eigentlich die Umsatsteuer bzw. MwSt dar und wird beim Endkunden erhoben um importierte Ware nicht besser da stehen zu lassen als im Inland gekaufte. Da wären wir wieder beim Schutz der Wirtschaft. So viel zur Globalisierung. Sobald abkassiert werden kann, will man davon nix mehr wissen.

    Allerdings hab ich auch schon Pedale bei ebay.com in USA ersteigert und nix gezahlt, da das Paket nicht angemeldet wurde und durchgeflutscht ist. Ist aber nicht die Regel. Wenn man Pech hat, kann man auch noch ne Strafe bekommen.

    Übrigens ist der Käufer für die korrekte Anmeldung zuständig bzw. verantwortlich. Online Shops übernehmen das für die Kunden als Service. Kauft man nun bei ebay.com etwas und es wird einfach so geschickt, kann es ankommen oder man bekommt nen Schreiben vom Zoll und muß Angaben dazu machen.

    Waren bis 22 € sind von Abgaben befreit. Außer Alkohol und Zigaretten.

    Übrigens werden Reparaturen welche nicht aus Garantie bzw. Gewährleistungszwecken statt finden ebenfalls so behandelt.

    Hab grad selber ein bissl googlen müssen, da ich mir auch nich 100 % sicher bin bei dem Thema.

    www.zoll.de/faq/postverkehr/p...ehr/index.html
    Geändert von BATMAN (2008-03-19 um 22:56 Uhr)
    FRANKEN is nicht bayern
    www.batwheels.de macht das Radl schön

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    2006-09-26
    Ort
    Graz
    Alter
    26
    Posts
    624

    Standard

    Und wieviel hat es dich gekostet dein derbst geiles Batmobil aus den USA zu bekommen?

  10. #10
    Super Moderator Avatar von BATMAN
    Registriert seit
    2002-09-06
    Ort
    Franken
    Posts
    7.354

    Standard

    Versandkostn werden nur zu 50% besteuert.
    Das stimmt generell so nicht.
    Hab nun mehrfach die Methode mit 78 % und die Zoll Methode erlebt.
    50 % sind mir aber noch nie untergekommen.

    Offiziell muß Versand bis Frachthafen EU gezahlt werden. Ist dies nicht aufgeschlüsselt wird halt ein Methode zur Annäherung gewählt. 50 % erscheine mir da etwas wenig.

    Andere anbieter z.B. FedEx und UPS lösen das anders, die erledigen die zollformalitäten für den kunden, aber als privatkunde darf man dann den fälligen Betrag bei übergabe der ware in bar bezahlen.
    Was willst Du damit sagen?
    Steht doch oben das Fedex 7,20 € Vorlageprivision verlangen, da sie die Gebühren vorstrecken. Sollt ich vielleicht etwas umformulieren.
    Geändert von BATMAN (2008-03-19 um 21:37 Uhr)
    FRANKEN is nicht bayern
    www.batwheels.de macht das Radl schön

  11. #11
    Super Moderator Avatar von fipu
    Registriert seit
    2005-08-07
    Ort
    Schweiz
    Alter
    38
    Posts
    3.106

    Standard

    Der Batman gibt wiedermal alles!!

    Ich bin gerade dabei abzuklären, was es so kostet etwas von ChainReactionCycles in die Schweiz liefern zu lassen. Hätte nicht gedacht, dass es einen Unterschied macht, ob es per UPS, DHL oder ähnliches kommt, oder ob es die normale Post. Und zwar nen happigen!!

  12. #12
    Senior Member Avatar von 4x_racer
    Registriert seit
    2007-05-05
    Posts
    2.366

    Standard

    Also wenn Ich jetzt was aus der Schweiz kaufe und es mir dann geliefert wird muss ich 4,7 Prozent des Preises zahlen?(Es geht um ne Kefü)


    Habs grad gelesen: Man muss 24,7 % zahlen
    Geändert von 4x_racer (2008-03-24 um 23:40 Uhr)

  13. #13
    Senior Member Avatar von Sethimus
    Registriert seit
    2004-04-28
    Ort
    nicht mehr in Whistler :/
    Alter
    36
    Posts
    1.984

    Standard

    hat man mit 15 noch kein prozentrechnen in oesterreich?

    nur mal so als tipp 4x_racer, erst den zoll, DANN die mwst...

  14. #14
    Senior Member Avatar von Wyatt_Erb
    Registriert seit
    2006-03-09
    Ort
    SBG, SBG...
    Posts
    2.501

    Standard

    Zitat Zitat von Sethimus
    hat man mit 15 noch kein prozentrechnen in oesterreich?

    was is das? bei uns gibts nur Höhlenmalerei.....und das nur mit Fingerfarben

  15. #15
    Senior Member Avatar von Sethimus
    Registriert seit
    2004-04-28
    Ort
    nicht mehr in Whistler :/
    Alter
    36
    Posts
    1.984

    Standard

    Goldene Zeiten für Eigenimporte

    Mit Verordnung (EG) Nr. 274/2008 (PDF-Datei) wurde unter anderem die Wertgrenze für die so genannten Kleinsendungen (Artikel 27 der Verordnung (EWG) Nr. 918/83 – ZollbefreiungsVO) auf 150 Euro angehoben. Dies teilte nun der deutsche Zoll auf seiner offiziellen Website mit.


    Bislang wurden bereits bei Sendungen, deren Wert über 22 Euro lag Einfuhrabgaben fällig – außer es handelte sich um Importe aus Staaten der Europäischen Gemeinschaft. Die angegebene Verordnung und die damit erhöhte Wertgrenze gilt ab dem 1. Dezember 2008. Damit ist eine bislang sehr enge Grenze für Eigenimporte etwa von HD-Discs aus dem Ausland gefallen.
    quelle

    *hypf*

Ähnliche Threads

  1. Argumente ???
    Von philippe im Forum Allgemeines Mountainbike Board
    Antworten: 7
    Letzter Post: 2007-07-17, 23:00
  2. Falls ihr es noch nicht wusstet...hehehe!!
    Von Dirty Rider im Forum Ranger's Talk Corner & Off-Topic
    Antworten: 68
    Letzter Post: 2002-12-15, 21:04

Berechtigungen

  • Neue Threads erstellen: Nein
  • Threads beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Posts bearbeiten: Nein
  •