Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Senior Member
    Registriert seit
    2005-03-30
    Alter
    36
    Posts
    577

    Question Frage zu selbsthemmendem System

    Hallo!

    Ich bin grad bischen am Basteln und steh irgendwie aufm Schlauch, bei Google hab ich leider nur entsprechende Aufgaben, aber keine Lösungen gefunden!

    Es geht um Folgendes:

    In der angehängten Grafik sieht man in der Mitte eine Achse (schwarz) und außen das Lager (grau).
    Grün eingezeichnet hab ich einen Konus der auf der Achse sitzt und so die Achse gegen verrutschen sichern soll wenn von oben Last auf die Achse kommt. Der Konus ist angedacht geschlitzt zu sein um, wenn er aufgebogen ist, die Achse leicht verrutschen zu lassen.
    Meine Fragen sind jetzt, wie kann ich den richtigen Winkel für den Konus berechnen, und welche Grundlegenden reibwerte brauch ich an welchen Kontaktflächen (Konus-Lager, und Konus-Achse) damit das ganze im Ende dann tatsächlich die gewünschte Selbsthemmung erreicht?
    Außerdem hab ich bei dem ganzen Thema noch nicht ganz verstanden wieviel "Anpressdruck" der Konus von vornherein auf die Achse braucht (braucht er überhaupt einen?) um die Selbsthemmung greifen zu lassen?

    Falls das nicht klar rübergekommen sein sollte:
    Die Selbsthemmung soll so funktionieren dass mein grüner Konusring in dem grauen Lager nach unten rutscht und dadurch auf die Achse gepresst wird. Durch die daraus resultierende Ansteigende Kraft die den Konus auf die Achse drückt soll die Selbsthemmung erreicht werden.
    Vielen Dank für jedwede Hilfe schonmal!
    Thumbnails angehängter Grafiken Thumbnails angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	skizze1.png 
Hits:	142 
Größe:	11,9 KB 
ID:	62869  
    Geändert von Nose (2014-10-01 um 23:27 Uhr)

  2. #2
    Senior Member Avatar von Gonzo0815
    Registriert seit
    2011-09-15
    Ort
    Bruck/Mur
    Alter
    38
    Posts
    1.854

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Bin jetzt zwar der falsche wenn es um die ganze Berechung geht, aber vielleicht kann ich ja mal Gedankenstöße geben.

    Den Winkel wirst du nicht bestimmen können, der wird dir ja vom Lager vorgegeben. Ich kenne jetzt ausser 36 und 45° keine Standardlager die du dafür verwenden könntest.

    Welchen Zweck soll das ganze erfüllen. Durch welche Art der Krafteinwirkung wird er Konus nach unten gedrückt und/oder rutscht die Achse auch mit?

    Warum machst du dir das Leben nicht einfacher und nimmst einen handelsüblichen Konus und Lager und machst auf der Achse eine Passung für den Konus?
    Das Leben ist keine Erdnuss!

    Kaufen, kaufen, kaufen!
    Ganz frische Aktionen www.willhaben.at/iad/kaufen-u...orgId=19963849

  3. #3
    Administrator Avatar von noox
    Registriert seit
    2001-06-22
    Ort
    Anthering/Salzburg
    Alter
    46
    Posts
    22.204

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Das mit dem geschlitzten Konus verstehe ich nicht. Meinst du so wie so Konusringe von Steuersätzen. Aber von wenn beiden Seiten (Achse und Lager) Druck drauf ist, wie kannst das dann "aufbiegen"?

    Vom Hausverstand her würde ich sagen: je flacher desto fester. Wobei dann eventuell die Gefahr ist, dass die Teile ziemlich unter Spannung stehen bzw. eventuell sogar verformt werden. Also dass z.B: der Innenring des Lagers minimal größer wird (falls man es zu fest fixiert).

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    2005-03-30
    Alter
    36
    Posts
    577

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Zitat Zitat von Gonzo0815 Post anzeigen
    Bin jetzt zwar der falsche wenn es um die ganze Berechung geht, aber vielleicht kann ich ja mal Gedankenstöße geben.

    Den Winkel wirst du nicht bestimmen können, der wird dir ja vom Lager vorgegeben. Ich kenne jetzt ausser 36 und 45° keine Standardlager die du dafür verwenden könntest.

    Welchen Zweck soll das ganze erfüllen. Durch welche Art der Krafteinwirkung wird er Konus nach unten gedrückt und/oder rutscht die Achse auch mit?

    Warum machst du dir das Leben nicht einfacher und nimmst einen handelsüblichen Konus und Lager und machst auf der Achse eine Passung für den Konus?
    das "Lager" ist nur ein "Widerlager", sprich da bin ich beim Winkel völlig frei.

    Es soll den Zweck erfüllen dass ich meine Achse (die nicht drehbar ist, das am rande) durch eine von oben einwirkende Kraft selbstsichernd an beliebiger Stelle auf der Achse fixieren kann.

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    2005-03-30
    Alter
    36
    Posts
    577

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Zitat Zitat von noox Post anzeigen
    Das mit dem geschlitzten Konus verstehe ich nicht. Meinst du so wie so Konusringe von Steuersätzen. Aber von wenn beiden Seiten (Achse und Lager) Druck drauf ist, wie kannst das dann "aufbiegen"?

    Vom Hausverstand her würde ich sagen: je flacher desto fester. Wobei dann eventuell die Gefahr ist, dass die Teile ziemlich unter Spannung stehen bzw. eventuell sogar verformt werden. Also dass z.B: der Innenring des Lagers minimal größer wird (falls man es zu fest fixiert).
    ja, genau, im endeffekt ähnlich wie die Konusringe vom Steuersatz.
    Das Aufbiegen von dem du Sprichst würde in 2 Schritten erfolgen, nämlich zuerst den Konus nach oben schieben (dass er nichtmehr im "Lager" sitzt) und dann hat er Platz um aufgebogen werden zu können.

    in sachen hausverstand sind wir uns einig, nur würd ich das ganze eben gerne berechnen um genau der von dir genannten Gefahr vorbeugen zu können. und da bin ich eben noch nicht weitergekommen, leider!
    den innenring des lagers zu vergrößern um die achse zu lösen ist ein guter ansatz, danke!

  6. #6
    Senior Member Avatar von Gonzo0815
    Registriert seit
    2011-09-15
    Ort
    Bruck/Mur
    Alter
    38
    Posts
    1.854

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Soll den Zweck erfüllen dass ich meine Achse (die nicht drehbar ist, das am rande) durch eine von oben einwirkende Kraft selbstsichernd an beliebiger Stelle auf der Achse fixieren kann.
    Die Kraft wirkt auf die Achse oder den Konus? Denn auf der Achse würd sich die ja einfach nur durchdrücken
    Das Leben ist keine Erdnuss!

    Kaufen, kaufen, kaufen!
    Ganz frische Aktionen www.willhaben.at/iad/kaufen-u...orgId=19963849

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    2005-03-30
    Alter
    36
    Posts
    577

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Zitat Zitat von Gonzo0815 Post anzeigen
    Die Kraft wirkt auf die Achse oder den Konus? Denn auf der Achse würd sich die ja einfach nur durchdrücken
    die kraft wirkt auf die achse.
    der konus ist mit leichter vorspannkraft auf die achse gesetzt und rutscht dann in das lager. da entsteht dann die selbsthemmung, da der konus in der gegebenen ansicht von der seite kraft auf die achse bringt und so die haftreibung zwischen konus und achse erhöht. dadurch wird die sache dann eben selbsthemmend!

  8. #8
    Super Moderator Avatar von georg
    Registriert seit
    2001-06-28
    Ort
    cold peoples valley
    Alter
    46
    Posts
    16.786

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Das was du suchst findest du unter dem Suchbegriff "Reibungskoeffizient" bzw. "Reibungswinkel". Die geometrische Deutung: Der Reibungskoeffizient wird angegeben mit µ = tan p mit µ..Reibungskoeffizient und p..Reibwinkel. Dh. wenn du zB einen Gleitreibungskoeffizienten von µ=0,1 (Stahl-Stahl, trocken und ist als ca Wert zu verstehen, das kann 0,05-0,2 sein) dann hast du einen Reibwinkel von 0,1 = tan 5,7° dh. innerhalb dieses Winkels ist das System selbsthemmend.

    edit: Anpressdruck ist dann nur notwendig wenn es darum geht eine bestimmte Kraft zu halten. Da wird dann gelegentlich der Fehler begangen, da den Grenzwert der Haftreibung mal der Normalkraft zu nehmen. Das ist aber keine zulässige Auslegung, weil die Gleitreibung viel geringer ist. Sprich: Bewegt es sich einmal, ist es weg. Abgesehen davon ist wie in obigen Beispiel ersichtlich der Reibungskoeffizient sehr ungenau bestimmt und hängt nicht nur von der Materialpaarung, sondern auch von den Oberflächeneigenschaften, evtl. Verunreinigungen und Trennmittel ab.

    nochn edit: Du mußt aufpassen, die Selbsthemmung kann bei Vibrationen, dynamisch beanspruchten Teilen etc leicht aufgehoben werden. Da sind evtl weitere Maßnahmen nötig.

    Wofür brauchst du das?
    Geändert von georg (2014-10-08 um 18:36 Uhr)
    :: georg ::
    Science flies you to the moon. Religion flies you into buildings.
    xkcd.com/129 xkcd.com/488

  9. #9
    Senior Member Avatar von willi
    Registriert seit
    2010-07-10
    Ort
    Wien
    Posts
    2.014

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    Ein unterbrochener Konus umgeht die Selbsthemmung in dem Fall ja doch oder? Das wäre bei Vibrationen Effektiver.
    Eigentlich wäre der Winkel auch unabhänig.

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    2005-03-30
    Alter
    36
    Posts
    577

    Standard AW: Frage zu selbsthemmendem System

    sorry, ich war a zeit weg...

    das klingt alles schon mal recht interessant, vielen dank bis hier hin!

    fürs erste würd ich die diskussion aus gründen gern per pn weiterführen, vielleicht wird das ja was!

Ähnliche Threads

  1. MRP System 3 Empfehlenswert? So gut wie eine System 2?
    Von Yumbo im Forum Produkte und Technik
    Antworten: 6
    Letzter Post: 2007-08-18, 00:46
  2. grimeca System 12.1 vs System 17
    Von Old Anonym im Forum Produkte und Technik
    Antworten: 22
    Letzter Post: 2006-10-10, 16:11
  3. System 8 oder system 12
    Von Schnubbie im Forum Produkte und Technik
    Antworten: 1
    Letzter Post: 2004-05-23, 00:42
  4. QR-20 System
    Von RideOn im Forum Produkte und Technik
    Antworten: 68
    Letzter Post: 2003-10-31, 12:51
  5. Grimeca System 17/18 bzw. System 19/20
    Von Old Anonym im Forum Produkte und Technik
    Antworten: 1
    Letzter Post: 2002-10-20, 22:23

Berechtigungen

  • Neue Threads erstellen: Nein
  • Threads beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Posts bearbeiten: Nein
  •